Mittwoch, 14. November 2012

Leap of Faith: Neue Ufer.


"Nothing in the world is worth having or worth doing unless it means effort, pain, difficulty. I have never in my life envied a human being who led an easy life. Theodore Roosevelt

Tja, Theo. Dein Wort in Gottes Ohr.

Ich hatte schon länger Pläne, jobtechnisch einen Schritt runterzufahren, um mehr Zeit und Energie in Comics und Schreiben stecken zu können, aber jetzt passiert es, wenn auch gefühlt ein paar Monate zu früh - ich stehe in Verhandlungen um eine Dreitagewoche. Das heisst erstmal, dass es ab nächstes Jahr öfters Reis und Bohnen geben wird. Es heisst auch, dass ich mich jetzt verstärkt auf zwei Projekte konzentrieren möchte, die in den nächsten zwei Jahren fertig werden sollen, zum einen eine Graphic Novel mit dem Titel JUNGERNBALLADE, zum anderen ein Buch über Stilbildung und Zeichentechnik mit dem Titel DER EIGENE STRICH. Ich hatte vor einigen Monaten, durch Vermittlung meines lieben Kollegen Miguel, das Privileg, zwei Schüler zu finden, denen ich seitdem zum eigenen Stil verhelfen darf. Dieser Kurs wird die Grundlage für DES.

Nebenbei werde ich diesen Blog, wie zuvor für DCIK, als Skizzenheft für das neue Buch benutzen, ebenso wie ich hier auch die Fortschritte der Graphic Novel (näselnd auszusprechen) dokumentieren werde, vom Script über das Character Design bis zu Umsetzung auf der Seite. Ich werde in den kommenden Monaten ziemlich strampeln, um meine Existenz zu sichern. Wünsch mir Glück. Ich werde es brauchen können.

Viele Grüße, Spong

1 Kommentar: